Blog

Köln/Magdeburg, 07. Juni 2022
Das Anfang des Jahres von GETEC und Einhundert gegründete Joint Venture GETEC Mieterstrom GmbH zum gezielten Ausbau von Mieterstromprojekten nimmt Fahrt auf. Bereits 100 Wohnungen konnten im Mai in Norderstedt, Hamburg und Horneburg mit günstigem, sauberem und vor Ort produziertem grünen Strom versorgt werden. Bis Ende des Jahres sollen weitere rund 1.200 Wohnungen hinzukommen. Eine Größenordnung, die einer CO2-Einsparung von 1.000 Tonnen CO2 im Jahr entspricht.

Köln/Berlin, 05. Mai 2022
Das Rundum-sorglos Mieterstrom-Paket wird pünktlich zur Intersolar 2022 vorgestellt.  Der Mieterstromanbieter Einhundert Energie GmbH aus Köln antwortet auf die steigende Nachfrage nach einem Rundum-sorglos Paket und bietet standardisiert Mieterstrom im Dachpachtmodell inklusive PV-Finanzierung. Das Modell erleichtert Immobilienunternehmen und Projektentwicklern in ihren Gebäuden Mieterstromanlagen anzubieten, ohne dabei in die PV-Anlagen investieren zu müssen.

Köln, 20. April 2021
Am 6. April wurde die EEG-Novelle vom Bundeskabinett verabschiedet. Sie sieht eine massive Erhöhung der Ausbauziele für Wind- und Solarstrom vor. Doch die Ausgestaltung des sogenannten Osterpakets geht an den Zielen der Immobilienwirtschaft vorbei, gibt kaum Anreiz für Mieterstrom. Es bedarf weiterer Erleichterungen für Aufdach-Photovoltaik.

Köln, 18. August 2021
GETEC ist zur Umsetzung von Mieterstromprojekten in Wohnquartieren eine Partnerschaft mit EINHUNDERT eingegangen. Das jüngst gegründete Joint Venture GETEC Mieterstrom GmbH wird für Kunden der GETEC Mieterstrommodelle aus Photovoltaik und Blockheizkraftwerken (BHKW) in Quartieren der Zukunft voranbringen.

Bis 2050 soll der Gebäudebestand in Europa klimaneutral sein - das hat die europäische Union in ihrem Fit For 55 Paket verankert. Mit der novellierten EU-Gebäuderichtlinie, dessen Entwurf am 15. Dezember 2021 vorgelegt wurde, werden Sanierungs- und Modernisierungsansätze bereits sehr konkret. Die Devise: Die klimatechnisch schlechtesten Gebäude sollen als erstes saniert und modernisiert werden. Das Ziel ist, dass bis 2030 alle neuen Gebäude emissionsfrei sind, neue öffentliche Gebäude sogar bis 2027.

Mit der Zielsetzung, CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 um 65 Prozent im Vergleich zu 1990 zu reduzieren verpflichtet sich die Bundesregierung zu Maßnahmen, die die Senkung der Emissionen fördern. Eine wichtige Säule stellt hierbei der Verkehrssektor dar, der aktuell für rund 20% aller CO2-Emissionen in Deutschland verantwortlich ist Mit Hilfe von dezentralen Ladestationen für Elektrofahrzeuge dank Mieterstrom können die CO2-Emissionen im Verkehrssektor drastisch gesenkt werden!